Sibirische Waldkatzen

Die Sibirische Katze ist eine halblanghaarige Katzenrasse, die ohne menschlichen Einfluss auf dem Gebiet der
früheren Sowjetunion entstanden ist. Sie wird daher den „natürlichen Rassen“ zugerechnet. In der Sowjetunion
begann die planmäßige Zucht Ende der 1970er Jahre. 1987 kam ein erstes Paar Katzen durch Aussiedler nach Deutschland und gelangte dort zur Zucht.

Zunächst wurde die Rasse in Deutschland als „Sibirische Waldkatze“ bezeichnet. 1991 wurde der Zusatz Wald
jedoch anlässlich der Formulierung des Standards zur besseren Unterscheidung von der Norwegischen Waldkatze
aus dem Namen gestrichen. Von der World Cat Federation (WCF) wurde die Sibirische Katze 1992 offiziell als Rasse
anerkannt.

Die Sibirische Katze ist kräftig gebaut und verfügt über ein doppellagiges Fell aus wasserabweisendem Deckhaar und dichtem Unterfell sowie einem buschigen, langen Schwanz. Ebenfalls zum Rassestandard gehören die typischen Luchspinsel (Haarspitzen an den Ohrenenden). Ein weiteres typisches Merkmal sind die "Schneeschuhe" (Fellbüschel unter den Pfoten).

Sie ist eine anhängliche, menschenbezogene Katze. Neben den traditionellen Farben sind auch Pointabzeichen und blaue Augen unter der Zusatzbezeichnung Neva Masquarade in allen Dachverbänden anerkannt.

 

Zwinger Siborniki

Name:

W.Heckel

Adresse:

.

Pflugweg 18
90765 Fürth / bay

Telefon: 0911 / 304596                            Mobil:  0172-8166757
Homepage: www.Siborniki.de
E-mail: heckel.w@gmx.de
Zucht:

Sibirische Katzen

Zwinger vom Eisenturm

Name:

Manja und Dirk Rocho

Adresse:

.

Untere Dorfstraße 18

02708 Bischdorf

Telefon: 0162/4215945
Homepage: www.neva-sibi-vom-eisenturm.de
E-mail: manjarocho@freenet.de
Zucht:

Neva Masquarade

zurück